Neue Würmer kriechen in den Boden

Gibt es Probleme in der Wurmfarm? Möchtest Du Deine Can-o-Worms verbessern oder Dein Wurm Cafe säubern? Hier gibt es Tips und Fragen auf häufige Antworten!
Eisbaer
Unterstützer
Unterstützer
Beiträge: 472
Registriert: Do 14. Jan 2010, 16:03
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Giessen / Hessen

Re: Neue Würmer kriechen in den Boden

Beitrag von Eisbaer »

Also ich habe mehrere Vorschläge:
A) Die zu versendenden Würmer werden in einer Wurmwelten-Kiste Biofreund ; Wurmcafe etc. vorgehältert, damit sie die Gegebenheiten schon beim Endkunden kennen.
B) Die Beschreibung beinhaltet das in der Mitte mehr Substrat gelagert wird.
C) Und die Anfangspopulation auf 1500 Tiere erhöht wird.
D) ...
nun seid Ihr drannè
Benutzeravatar
Wurmmann
Administrator
Beiträge: 1620
Registriert: So 13. Dez 2009, 19:02
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Stadtoldendorf
Kontaktdaten:

Re: Neue Würmer kriechen in den Boden

Beitrag von Wurmmann »

Die zu versendenden Würmer werden in einer Wurmwelten-Kiste Biofreund ; Wurmcafe etc. vorgehältert, damit sie die Gegebenheiten schon beim Endkunden kennen.
Das geht logistisch nicht und würde auch nichts bringen, da das neue futter und der Transport die Stressfaktoren sind, nicht die Wurmfarm.
B) Die Beschreibung beinhaltet das in der Mitte mehr Substrat gelagert wird.
Kannst Du das noch mal näher erläutern? Ich bin mir nicht sicher wie Du das meinst.
C) Und die Anfangspopulation auf 1500 Tiere erhöht wird.
Das würde ich so gerne!! Lieber noch auf 2000! Dann würde man schneller Erfolge sehen. Leider lässt das der Markt nicht zu. Ich würde mich preislich völlig ins Abseits stellen :(

Auch wenn das gerade nicht so klingt, bin ich über die Vorschläge wirklich dankbar! Man wird oft betriebsblind und da können nur Beiträge wie dieser helfen! (Vielleicht sollte ich mal ein Belohnungssystem für gute Beiträge einbauen?)
Benutzeravatar
Flomax
Moderator
Moderator
Beiträge: 1098
Registriert: Mo 1. Feb 2010, 00:20
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Schiffweiler - Saarland

Re: Neue Würmer kriechen in den Boden

Beitrag von Flomax »

Hallo

ich denke das wichtigste ist, dass man den Kunden klar macht dass es sich um Lebewesen handelt. Es sind zwar Kriechtiere "niederer Ordnung" aber immer noch Lebewesen!

Und als solche müssen sie auch betrachtet werden mit all den Angewohnheiten und Eigenarten die so ein Tier mit sich bringt. Man neigt schnell dazu sie einfach als Biomüllverwerter, eben als Sache zu betrachten und nicht mehr als Lebewesen!!Das rührt auch daher, da die Rückmeldungen der Würmer keine traurigen Blicke oder ein Winseln und/oder Miauen sind - so wie das bei Hunden und Katzen der Fall ist! Aber auch die Würmer geben Rückmeldungen, man muß sie nur genauer beobachten.

Wenn man ein Lebewesen aus seiner gewohnten Umgebung heraus nimmt, dann ist es erst einmal desorientiert. Dann wird es mit Umgebungsfaktoren konfrontiert an die es sich erst gewöhnen muß. Das Selbe gilt für das Futter.

Ich mußte kürzlich feststellen dass dieser Anpassungprozess bis zu 14 Tage dauern kann. Ich hatte 500 Dendros bei einem anderen Züchter, als Testkauf, nachbestellt und sie zu den Bestandswürmern in eine meiner obersten Boxen gegeben - schon allein deswegen, da ich sie dort am besten beobachten kann.

Erst war alles ok. Die neuen Dendros haben sich in ihr mitgeliefertes Substrat verzogen und waren nicht mehr an der Oberfläche zu sehen. Nach ca. 4-5 Tagen fingen sie an zu flüchten. Sie sammelten sich allesamt am Boxendeckel und an den Boxenwänden, so als ob das Substrat für sie nicht mehr verträglich wäre. Tagelang hab ich sie mit zeitweiliger Beleuchtung von oben und mit einem stumpfen Stäbchen wieder ins Substrat zurück getrieben. Danach war es erst einmal gut.

Dann nach der ersten Futterzugabe ging die Flüchterei wieder los. Obwohl das Futter eigentlich ideal war. Salatreste mit Kaffeesatz (ausreichend feucht). Dann hab ich sie wieder drei Tage lang mit der o.g. Methode ins Substrat zurück verfrachtet. Und siehe da, nach letztendlich 14 Tagen hatten sie sich aklimatisiert und Verhalten sich wie die anderen auch.

Wenn man weiß wie lange diese Anpassung dauern kann, dann ist es leichter damit umzugehen. Oftmals ist es auch besser einfach mal länger abzuwarten - ohne gleich in Panik und/oder blinden Aktionismus zu verfallen.

Und wenn man doch etwas ändern will, weil man das Gefühl nicht los wird es stimme etwas nicht, dann sehr behutsam und geduldig vorgehen, und vor allem nicht mehrere Faktoren gleichzeitig ändern!!!!

Gruß
Flomax
Benutzeravatar
Wurmmann
Administrator
Beiträge: 1620
Registriert: So 13. Dez 2009, 19:02
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Stadtoldendorf
Kontaktdaten:

Re: Neue Würmer kriechen in den Boden

Beitrag von Wurmmann »

Wenn man weiß wie lange diese Anpassung dauern kann, dann ist es leichter damit umzugehen. Oftmals ist es auch besser einfach mal länger abzuwarten - ohne gleich in Panik und/oder blinden Aktionismus zu verfallen.

Und wenn man doch etwas ändern will, weil man das Gefühl nicht los wird es stimme etwas nicht, dann sehr behutsam und geduldig vorgehen, und vor allem nicht mehrere Faktoren gleichzeitig ändern!!!!
Besser kann ich es gar nicht ausdrücken!
Benutzeravatar
Flomax
Moderator
Moderator
Beiträge: 1098
Registriert: Mo 1. Feb 2010, 00:20
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Schiffweiler - Saarland

Re: Neue Würmer kriechen in den Boden

Beitrag von Flomax »

Danke ....

... aber bei den Wurmfarmern ist es wohl so wie bei den Westernreitern .... only old reinsmen are good reinsmen! :-)

.... denn trotz der gescheiten Sprüche die ich hier loslasse, habe ich immer noch nicht das Gefühl auf dem richtigen Weg zu sein! Aber ich bin schon vieeeel geduldiger geworden!! ;-)

Gruß
Flomax

P.S. Heute schau ich mal nach meinen Outdoorjungs - ob die wohl noch da sind?
Eisbaer
Unterstützer
Unterstützer
Beiträge: 472
Registriert: Do 14. Jan 2010, 16:03
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Giessen / Hessen

Re: Neue Würmer kriechen in den Boden

Beitrag von Eisbaer »

Als ich zu Weihnachten die Wurmfarm mitsamt Würmern erhalten habe, habe ich teilweise vor lauter Neugier wie ein kleines Kind täglich 2 bis dreimal die Wurmfarm durchsucht und umgekrempelt.
Das mache ich jetzt nicht mehr. Ich habe auch weil ich es irgendwo gelesen habe mal so eben ca. 5 Liter Wasser daraufgekippt :shock: Aber dann hatte ich zumindest Wurmtee.
Die Schichten waren dann allerdings nicht mehr so - wie soll ich sagen locker?!?! :?
Also Geduld. und möglichst wenig stören. :D
Einen Tagesbetreunungsplan wäre gut zumindest einen Plan den man Individuell erweitern kann oder zumindest auf sich selbst abstimmen kann.
Wurmmama
Moderator
Moderator
Beiträge: 1167
Registriert: Di 23. Feb 2010, 07:37

Re: Neue Würmer kriechen in den Boden

Beitrag von Wurmmama »

Eisbaer hat geschrieben:Als ich zu Weihnachten die Wurmfarm mitsamt Würmern erhalten habe, habe ich teilweise vor lauter Neugier wie ein kleines Kind täglich 2 bis dreimal die Wurmfarm durchsucht und umgekrempelt.
:lol: Au ja... das hab' ich auch gemacht. Mittlerweile ist - zum Glück für die Jungs - der Reiz des Neuen verflogen. Aber einmal die Woche muss ich dennoch drin rumwühlen. Um das zu rechtfertigen, behaupte ich einfach, es ist der Sauerstoffzufuhr wegen. :oops:
wurmige Grüße
Wurmmama
Wurmmama
Moderator
Moderator
Beiträge: 1167
Registriert: Di 23. Feb 2010, 07:37

Re: Neue Würmer kriechen in den Boden

Beitrag von Wurmmama »

Flomax hat geschrieben: P.S. Heute schau ich mal nach meinen Outdoorjungs - ob die wohl noch da sind?
Und? Sind sie?
wurmige Grüße
Wurmmama
Eisbaer
Unterstützer
Unterstützer
Beiträge: 472
Registriert: Do 14. Jan 2010, 16:03
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Giessen / Hessen

Re: Neue Würmer kriechen in den Boden

Beitrag von Eisbaer »

Ja Flomax sind Deine kleinen Jungs noch da?
Es muss doch warm genug sein , dass alle Tierchen wieder arbeiten wollen...
Benutzeravatar
Flomax
Moderator
Moderator
Beiträge: 1098
Registriert: Mo 1. Feb 2010, 00:20
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Schiffweiler - Saarland

Re: Neue Würmer kriechen in den Boden

Beitrag von Flomax »

Sorry, hab den Beitrag übersehen.

wie ich schon an anderer Stelle geschrieben hatte, sie sind noch da. Sehr blaß, aber es sind noch eine Menge. Ob jetzt der ein oder andere fehlt weiß ich allerdings nicht. Stört mich aber auch nicht.

Ich hab einen Komposter mit vorgerottetem Kaninchenmist gefüllt, einige Gemüsereste (ohne weiter Zerkleinerung) und die überwinterten Würmer dazu gegeben und das ganze mit eingeweichter Kartonage abgedeckt. Alles weitere wird sich zeigen wenn es wirklich wärmer wird.

Gruß
Flomax
Antworten