Leichen im Auffangbehälter

Gibt es Probleme in der Wurmfarm? Möchtest Du Deine Can-o-Worms verbessern oder Dein Wurm Cafe säubern? Hier gibt es Tips und Fragen auf häufige Antworten!
Claudia
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 208
Registriert: So 31. Jan 2010, 12:12

Leichen im Auffangbehälter

Beitrag von Claudia »

Hallo Foris!

Meine Wurmfarm (Biofreund) ist jetzt schon einige Wochen in Betrieb. In der Arbeitsebene soweit alles okay.

Aber gestern hab ich mal den Auffangbehälter kontrolliert: Da liegen so ca. 20 tote Würmer in ganz wenig Wasser und verwesen vor sich hin. Es sind so weiße Schlieren um die Wurmleichen. Ich meine, ich sollte das sauber machen, oder? Ist das normal?

Viele Grüße
Claudia
Wurmmama
Moderator
Moderator
Beiträge: 1167
Registriert: Di 23. Feb 2010, 07:37

Re: Leichen im Auffangbehälter

Beitrag von Wurmmama »

Das Problem kenne ich. Ist auch ausführlich im Thread viewtopic.php?f=4&t=24 beschrieben.
wurmige Grüße
Wurmmama
Benutzeravatar
Flomax
Moderator
Moderator
Beiträge: 1098
Registriert: Mo 1. Feb 2010, 00:20
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Schiffweiler - Saarland

Re: Leichen im Auffangbehälter

Beitrag von Flomax »

@Claudia

Mach es besser sauber, denn die nächste Stufe der Wurmverwesung im Wurmtee (unter Sauerstoffausschluss) ist Gestank!

Wurmmama hat schon auf die, Dein Problem betreffende, Diskussion im Forum verlinkt. Dort solltest Du auch Antworten finden. Ich fasse mal zusammen. Eisbär und ich beheben das Problem mit einem Geotextil respektive Vlies aus Kunstfasern. Es verhindert dass die Würmer im Wurmtee "ersticken", weil der Wurmtee durch das Vlies durchfließt und die Würmer nicht durchkommen und vom Vlies aus wieder bequem durch die Löcher in die Arbeitsschicht klettern können. Eine andere Lösung wäre eine LED im Auffangbehälter zu installieren die permanent brennt und die Würmer durch ihr Licht davon abhält aus der Arbeitsschicht zu flüchten. Allerdings brennt selbst eine LED nicht kostenlos! Ein Dritter Vorschlag war, eine Art Rückkletterhilfe in den Auffangbehälter zu stellen. Also ein umgedrehtes Gefäß an dem die Würmer hoch klettern können. Das halte ich persönlich für kompletten Nonsens! Denn wenn genug Wurmtee im Behälter steht sind die Jungs erstickt bevor sie die Kletterhilfe erreichen - wenn sie überhaupt so schlau sind die Hilfe zu benutzten!!!!

Allerdings hat das Vlies auch zwei Nachteile. Erstens bleibt jede Menge Wurmhumus darin hängen. D.h. dass der Wurmtee nicht mehr so viel Feststoffanteile (die so gut sind zu unseren Pflanzen) enthält. Zudem wird es durch die Feststoffanreicherung immer schwerer. Dabei kann es passieren dass es sich aus seiner Befestigung (wie immer die auch aussieht) losreißt und in den Wurmtee fällt. Zweitens haben die Fasern des Vlies eine gewisse Kapillarwirkung. Dadurch kann es passieren, dass durch Vliesteile die über den Auffangbehälter überstehen durch horizontale Kapillarwirkung der Wurmtee aus diesen Überhängen tropft!

Ich bin mit einem Fliegengitter als "Fluchtsperre nach unten" zu experimentieren. Allerdings hab ich noch keine verlässlichen Ergebnisse erzielt. Ich werde berichten wenn ich Ergebnisse habe.

Gruß
Flomax
Claudia
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 208
Registriert: So 31. Jan 2010, 12:12

Re: Leichen im Auffangbehälter

Beitrag von Claudia »

Hi Flomax!

Danke für die Zusammenfassung. Ich hatte mich auch schon durch diesen Thread gelesen. Meine Wurmfarm hat ja so eine "Rettungsinsel". Ich habe momentan noch den Verdacht, dass die toten Würmer noch welche der ersten Fluchtwelle waren, die durch die Neueinrichtung der Farm zustande kam. Es war nämlich kein einziger lebender oder noch nicht vergammelter toter Wurm im Auffangbehälter.

Ich hab das gründlich sauber gemacht (also nur mit Wasser natürlich) und das hat schon ein ganz besonderes Aroma verbreitet...

Meine nächste Idee wäre jetzt auch, einfach auf den Auffangbehälter ein Fliegennetz zu legen und dann die Arbeitsebene drauf zu stellen. Aber ich warte erst mal ab, ob überhaupt noch weitere Würmer da unten sterben.

Das mit dem Licht, da hab ich kein gutes Gefühl bei. Das läuft den natürlichen Bedingungen der Würmer ja noch mehr zuwider.

Ich habe bei allen möglichen Tierarten die Erfahrung gemacht, dass immer dann, wenn Tiere in menschlicher Obhut etwas tun, was sie nicht sollen oder was ihnen schadet, etwas an den Bedingungen nicht stimmt oder die Tiere krank sind. Es hilft dann langfristig nicht, die Tiere aufgrund unnatürlicher aversiver Reize zu zwingen, von ihrem Verhalten abzulassen.

Also wären diese Fragen zu stellen:
Warum kriechen die überhaupt da runter und sterben dann? Ein Wurm ertrinkt ja nicht einfach so in einer 5mm-Pfütze. Wären die vielleicht sowieso gestorben? Oder ist es die unnatürliche "Höhle" unter der Erde mit den glatten Wänden und dem Wasser? Sowas gibt es ja in der Natur weniger.

Ich hätte jetzt (falls weiterhin viele tote Würmer in meinem Auffangbehälter liegen) die Idee, da Kies oder groben Sand rein zu füllen. Aber die Idee hat sicherlich schon vor mir jemand gehabt. Warum ist sie nicht gut?

Viele Grüße
Claudia
Benutzeravatar
Flomax
Moderator
Moderator
Beiträge: 1098
Registriert: Mo 1. Feb 2010, 00:20
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Schiffweiler - Saarland

Re: Leichen im Auffangbehälter

Beitrag von Flomax »

@Claudia

Hört sich plausibel an was Du sagst, aber Würmer atmen über die Haut. Wenn die Würmer nun in einer 5 mm Pfütze liegen ist ein großer Teil ihrer Haut im Wasser. Wäre dieses Wasser sauerstoffreich, dann würden sie es auch überleben, aber das ist der Wurmtee nun mal nicht. Zumal der Wurmtee mit noch sehr vielen Schwebteilchen belastet ist, die die Atmungsorgane der Würmer "verkleben".

Also ich gehe mal davon aus, dass die Würmer unter normalen Umständen nicht sterben würden!!!! Es sei den es gibt eine Art die mit den Lemmingen verwandt ist!!!:-)

Gruß
Flomax
Claudia
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 208
Registriert: So 31. Jan 2010, 12:12

Re: Leichen im Auffangbehälter

Beitrag von Claudia »

Aah! Danke, jetzt bin ich schlauer was das Wasser betrifft.

Und der Sand? Was hältst Du dann von der Idee mit dem Sand? Da kann das Wasser abfließen und die Würmer können nicht drin ertrinken und haben eine gute Möglichkeit, direkt unter der Arbeitsschicht zu bleiben.

Viele Grüße
Claudia
Benutzeravatar
Flomax
Moderator
Moderator
Beiträge: 1098
Registriert: Mo 1. Feb 2010, 00:20
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Schiffweiler - Saarland

Re: Leichen im Auffangbehälter

Beitrag von Flomax »

@Claudia

Das mit dem Sand halte ich für ausgesprochen ungünstig, denn der Sand saugt den wertvollen Wurmtee auf und als Endergebnis hast Du Wurmmatsch im Auffangbehälter, der nur schwer zu entfernen ist. Der Ablaßhahn ist dann nur noch Makulatur!

Die Idee mit den Kieselsteinen in der Auffangebene gefällt mir hingegen besser. Da sickert der Wurmtee zwischen den Steinen durch, nimmt vielleicht sogar noch ausreichend Kalcid von den Steinen auf, und Du kannst ihn über den Zapfhahn immer noch ernten!

Allerdings gebe ich zu bedenken, daß erstens eine volle Auffangwanne mit Kieselsteinen die Beine der Wurmfarm zusätzlich belastet und zweitens auch die Würmer zwischen den Kieselsteinen herum irren werden.

Ich wiederhole mich ungern, aber die Lösung mit dem Fliegengitter, das den Wurmtee durchläßt und die Würmer zurückhält, erscheint mir momentan die praktikabelste Lösung zu sein! Allerdings kommen durch ein Fliegengitter mit 1 mm Maschenweite die allerkleinsten Würmer trotzdem noch durch!

Wenn ich das Fliegengitter in eine meiner Stapelkisten eingebaut habe, werde ich berichten ob noch Flüchtlinge in den Auffangbehälter gelangen. Derzeit verhindere ich das mit dem schon beschriebenen Geotextil (Vlies), das allerdings die ebenso schon beschriebenen Nachteile hat!!! :-)

Gruß
Flomax
Benutzeravatar
Wurmmann
Administrator
Beiträge: 1620
Registriert: So 13. Dez 2009, 19:02
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Stadtoldendorf
Kontaktdaten:

Re: Leichen im Auffangbehälter

Beitrag von Wurmmann »

Die Würmer waren höchstwahrscheinlich von der ersten Fluchtwelle. Es werden immer ein paar Würmer im Wasser sterben, aber das läst sich kaum vermeiden. Es werden nur sehr viel weniger sein. Vielleicht 1-2 in der Woche. Ich glaube das ist zu verschmerzen.
:arrow: Wichtig zu wissen ist auch das die Würmer die Kapazität haben zu erkennen das sie wieder über die Rettungsinsel nach oben kommen.
Wurmmama
Moderator
Moderator
Beiträge: 1167
Registriert: Di 23. Feb 2010, 07:37

Re: Leichen im Auffangbehälter

Beitrag von Wurmmama »

Ich schließe mich Flomax an, ABER: auch größere Würmer kommen durch das Fliegengitter :lol: Die sind unendlich dehnbar!

Katzenstreu im Auffangbehälter hab ich auch probiert... Vergiß' es! Stinkt, wie die Hölle.

Pappe genauso...

Vielleicht brauchen einige von den Jungs einen Psychiater, weil sie lebensmüde und hochgradig suizidgefährdet sind. Ich werd' ne Couch aus der Puppenstube mit reinstellen. ;)
wurmige Grüße
Wurmmama
Benutzeravatar
Flomax
Moderator
Moderator
Beiträge: 1098
Registriert: Mo 1. Feb 2010, 00:20
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Schiffweiler - Saarland

Re: Leichen im Auffangbehälter

Beitrag von Flomax »

@Wurmmann

... also Deine Erfahrung mit Würmern und Wurfarmen von Reln in Ehren, aber das was Du hier schreibst ....
Wurmmann hat geschrieben: :arrow: Wichtig zu wissen ist auch das die Würmer die Kapazität haben zu erkennen das sie wieder über die Rettungsinsel nach oben kommen.
.... halte ich für eine stark opportunistische Sichtweise!

Wenn ein Wurm im Auffangbehälter landet, dann schwimmt er u.U. direkt im Wurmtee. Er hat also u.U. keine Möglichkeit mehr die Rettungsinsel, wenn er sie denn als solche erkennt, zu erreichen. Allein schon aus dem Grund, dass ihm im Wurmtee zu schnell die "Luft" wegbleibt.

Ich habe keine Rettungsinsel in meiner Auffangwanne unter den Stapelboxen, aber ich habe dort eine Zeit lang allerfeinstes Wurmfutter in der Mitte auf einem kleinen Sockel (Stück einer Beetplatte) aufgehäuft um die Würmer damit aus der Brühe zu locken, und um sie einmal pro Woche aus dem Auffangbehälter zu "retten".

Leider haben die Jungs das Futter nicht als Rettungsinsel erkannt, obwohl man davon ausgehen könnte dass sie das frische Futter wenigstens irgendwie wittern. Wie in aller Welt sollen sie dann eine Rettungsinsel erkennen, die nicht einmal zu "wittern" ist???? :-( Selbst die Seitenwände der Auffangbox haben sie nicht genutzt um aus der Brühe heraus zu kommen!

Aber vielleicht hatte ich besonders doofe oder mit Lemming-Gen versehene Würmer in der Farm!!!??? ;-)

Gruß
Flomax
Antworten