Kann man fertigen Bokashi in die Wurmkiste mischen?

Kompostwürmer für den Garten oder als Futtertier? Fragen zu den Spezies: Eisenia foetida, Dendrobaena veneta oder doch ein Regenwurm (Lumbricus terrestris) ? Dann bist Du hier richtig!
bigsur
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 21
Registriert: Sa 11. Aug 2018, 21:04
Wormery: Industrial Wormery

Kann man fertigen Bokashi in die Wurmkiste mischen?

Beitrag von bigsur »

Ich experimentiere gerade mit den Küchenabfällen, die den Würmern nicht in "rohem" Zustand gut tun.

Kann man einen fertigen Bokashi anschließend in die Wurmkiste mischen ohne dass das Gleichgewicht zerstört wird?

Natürlich könnte ich auch hier experimentieren, aber vielleicht gibt es ja bereits Erfahrungswerte oder Meinungen.

Viele Grüße


BS
Benutzeravatar
Trulllla
Moderator
Moderator
Beiträge: 771
Registriert: Do 26. Apr 2018, 20:18
Wormery: DIY Wormery

Re: Kann man fertigen Bokashi in die Wurmkiste mischen?

Beitrag von Trulllla »

Hallo Bigsur,
Ich habe zwar keinen Bokashi, aber allgemein heißt es, dass Bokashi für Würmer zu sauer ist, bevor er nicht vererdet ist.
Hier: https://www.wurmwelten.de/bokashi-kompostwuermer/ steht einiges dazu. Wenn du dann noch Fragen hast, können dir hier bestimmt einige weiterhelfen, die selber einen Bokashi besitzen.
Wurm-Bine
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 230
Registriert: Do 1. Feb 2018, 10:51
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Berlin

Re: Kann man fertigen Bokashi in die Wurmkiste mischen?

Beitrag von Wurm-Bine »

Hallo BS,

probiert habe ich es noch nicht, da so oft davon abgeraten wird. Bei mir kommen in die Bokashi-Eimer außerdem hauptsächlich die Speisereste, die die Würmer nicht so gerne haben. Und mein Hochbeet freut sich im Frühjahr sowohl über Bokashi als auch über Wurmhumus. Da meine Würmer gerade so mit meinen wurmtauglichen Speiseresten fertig werden, sehe ich auch keine Notwendigkeit, meinen Bokashi in die Wurmbox zu geben und dafür andere Speisereste nicht ver-wurmen lassen zu können.

Falls du es doch ausprobierst, bin ich aber gespannt auf deine Erfahrungen.

Schöne Grüße
Bine
bigsur
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 21
Registriert: Sa 11. Aug 2018, 21:04
Wormery: Industrial Wormery

Re: Kann man fertigen Bokashi in die Wurmkiste mischen?

Beitrag von bigsur »

Danke für die Antworten.

Ich habe auch diesen Thread gefunden:
https://www.wurmwelten.de/forum/viewtopic.php?t=1105

Hier wird kein Bokashi hergestellt, sondern mit Sauerteig ein anderer Prozess ausgelöst, welcher letztlich dazu führt, dass auch Orangenschalen später in der Wurmkiste verfüttert werden können.
Wurm-Bine
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 230
Registriert: Do 1. Feb 2018, 10:51
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Berlin

Re: Kann man fertigen Bokashi in die Wurmkiste mischen?

Beitrag von Wurm-Bine »

Warum möchtest du denn überhaupt Bokashi verfüttern? Warum nicht gleich vererden?
bigsur
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 21
Registriert: Sa 11. Aug 2018, 21:04
Wormery: Industrial Wormery

Re: Kann man fertigen Bokashi in die Wurmkiste mischen?

Beitrag von bigsur »

Wurm-Bine hat geschrieben: Di 22. Jan 2019, 12:14 Warum möchtest du denn überhaupt Bokashi verfüttern? Warum nicht gleich vererden?
Weil der Bokashi ja (wenn ich das richtig verstanden habe) nicht fertiger Dünger ist, sondern eben erst vererdet werden muss. Fertiger Wurmkompost kann so wie er ist direkt in die Beete und enthält auch keine nennenswerten Stücke oder gröbere Fasern mehr.
Im Prinzip finden beim Vererden ja die gleichen Prozesse wie in der Wurmkiste statt.
Eberhard
Durchwurmt
Durchwurmt
Beiträge: 471
Registriert: Do 23. Nov 2017, 21:52
Wormery: None (yet)

Re: Kann man fertigen Bokashi in die Wurmkiste mischen?

Beitrag von Eberhard »

fertiger Dünger
Zwei Aspekte dazu, über die man sich Gedanken machen kann:

1) Was ist "fertiger Dünger"? Wem soll er zugute kommen?
Die Tomatenpflanze im Garten nimmt sich eine Portion Fertigdünger auf den Teller und verzehrt ihn so wie er ist? Außer noch etwas Wasser, Luft und Licht ist sie allerbestens versorgt?
Oder finden da noch ganz andere Vorgänge statt?

2) Vererdung: Wo findet die Party der Stoffwechselvorgänge statt? Wo wäre sie (bei Wahlmöglichkeit) vorteilhafter platziert?

Zum Querlesen: Humus - Nährstoffe - Bodenleben
Mit freundlichem Glück Auf!
Eberhard
bigsur
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 21
Registriert: Sa 11. Aug 2018, 21:04
Wormery: Industrial Wormery

Re: Kann man fertigen Bokashi in die Wurmkiste mischen?

Beitrag von bigsur »

Eberhard hat geschrieben: Di 22. Jan 2019, 13:36 Zum Querlesen: Humus - Nährstoffe - Bodenleben
Danke für die Anregungen und Antworten. Das PDF ist sehr detailliert und aufschlussreich. Bin aber nun erst bei Seite 10...

Ich bin auch in keiner Weise gezwungen, einen Bokashi zu machen, sondern daran interessiert, möglichst viel unseres zu hause anfallenden Biomülls zu verwerten und nicht im Restmüll zu entsorgen. Gleichzeitig möchte ich weg von "Kunstdüngern" und erhoffe mir, mit dem Wurmtee und Wurmkompost Rasen und Beete unseres Hausgartens so selbst versorgen zu können, dass keine zugekauften Dünger mehr nötig sind.

Da in die Wurmkiste nicht alle organischen Abfälle dürfen, suche ich nach weiteren Wegen, diese "Überbleibsel" zu verwerten.

Es existiert auch ein klassischer Kompost, dieser hat allerdings im trockenen Sommer nicht funktioniert und jetzt im Winter wäre er auch höchstens eine Futterquelle für diverse Säugetiere oder Vögel.
Benutzeravatar
*Ces*
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 230
Registriert: Sa 3. Mär 2018, 13:53
Wormery: DIY Wormery

Re: Kann man fertigen Bokashi in die Wurmkiste mischen?

Beitrag von *Ces* »

Hier mal meine Gedanken dazu; vielleicht hat einer ne Idee ob das klappen könnte:

Ziel ist soviel Abfall wie möglich zu verarbeiten.

Wenn man nur Pflanzen und ähnliches nimmt, dauert es 4-6 Monate um eine Eurokiste voll Humus mit der Farm zu bekommen Hinzu kommt die Zeit, bis alle Würmer die Ebene gewechselt haben. Da auch Abfälle anfallen, die die Würmer nicht essen, macht beides Bokashi und Farm Sinn.

Zur Vererdung, wenn man ihn nicht gleich einbuddelt, sondern es in Eimer macht bräuchte man Platz für eine Tonne oder so (Manche wollen es nicht gleich einbuddeln wegen den Tieren) Wenn man den Inhalt für Bokashi etwa klein schneidet (macht auch Sinn wegen besserer Verdichtung) , sollte die Vererdung wie bereits in anderen Beiträgen geschrieben ca 2 Wochen dauern.

Die Frage ist, was dieses Vererden bedeutet. Ist der Bokashi dann nur nicht mehr so sauer, dass er im Beet dann abgebaut werden kann? Oder ist er jetzt Erde und dient schon als Langzeitdünger.

Wenn ich nach 14 Tage schon einen Dünger habe, würde ja nichts gegen ein Ausbringen ins Beet sprechen. Wenn nach 14 Tagen sich nur der Säuregehalt gebessert hat (hier würde ich auch erstmal in Frage stellen, was gegen das ausbringen spricht), kann man überlegen, ob man eine neue Ebene Aufsetzt mit dem verredeten Bokashi. Dieser sollte theoretisch ja schneller von den Würmern durchgekaut werden da ja schon große Vorarbeit erfolgt ist. Aber hier würde es dann auch wieder dauern, bis die Würmer aus dem Humus kriechen. Die Frage wäre für mich jetzt wie viel Eimer in so eine Eurokiste passen. Wenn ich das richtig sehe, passen in die Eimer 16 Liter, in die Eurokiste 20 Liter. Also würde man alle 2-4 Wochen eine neue Ebene raufsetzen (oder größere Kisten nehmen die schwerer sind oder mehrere Farmen nehmen was Platz braucht).

Ob man die Vererdung gleich in einer Wurmkiste machen kann (neue Ebene mit Bokashi und Erde) und wenn der Bokashi vererdet ist kommen die Würmer - das müsste man testen.

So eben noch mal den Post oben gelesen.
Da du ja Dünger willst, macht eine Vererdung über die Wurmfarm nicht wirklich Sinn. Durch die Farm bekommst du Humus aber der Bokashi soll ja langzeitdünger sein. Bokashi ist halt auch immer ein Kostenfaktor.

Leider gibt es dazu noch (oder nur wenige) Test ob Bokashi auch mit Joghurt und Brottrunk bzw. sauerkrautsaft geht.

Sorry für meine wirre Auadrucksweise, aber es ist noch sehr früh.
bigsur
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 21
Registriert: Sa 11. Aug 2018, 21:04
Wormery: Industrial Wormery

Re: Kann man fertigen Bokashi in die Wurmkiste mischen?

Beitrag von bigsur »

Kein Problem bezüglich der Ausdrucksweise - mir fällt es auch schwer, das alles zu ordnen und die beste Vorgehensweise zu finden.

Ein Ziel neben dem Ersetzen des "Kunstdüngers" ist es auch, unsere Restmülltonne nochmals auf 60l zu reduzieren. Das heißt, möglichst viele Küchenabfälle sollen verwertet werden. Ob das dann über die Bokashi, Sauerkrautwasser oder Sauerteigmethode läuft spielt nicht die übergeordnete Rolle. Zur Not würde ich mich auch auf 3 Systeme einlassen. Z.B. Wurmkompost, plus Bokashi, plus Sauerteigmethode.
Antworten